Doma Vaquera ­ Reiter auf dem Weg zum Stall

Doma Vaquera ­ Iberiens Arbeitsreitweise

Doma Vaquera ­ Iberiens Arbeitsreitweise
Nicht nur die klassische hat in Iberien Tradition ­ in entwickelte sich darüber hinaus eine Arbeitsreitweise, die ebenfalls mit ins Programm der Königlichen Reitschule aufgenommen wurde ­ die Doma Vaquera.

Doma Vaquera, die nach den Aufgaben des Feldes entstand, heißt cowgirl, wenn man darin das Vieh (Vieh bravo) meint. Der Fahrer, der diese Art des Reitens praktiziert, ist im Allgemeinen von großer intuition und Sensibilität; wenn er eine Schule hat, wird es nichts anderes sein als das, das mündlich von den Eltern an Kinder oder von einem zum anderen übertragen wird.

Über diesen Berg, der unserem Spanien so eigen ist, ist wenig geschrieben, da er sagen kann, dass innerhalb der gemeinsamen Regeln «» jeder maestrillo seine Broschüre hat»”

Unsere Doma Vaquera zielt darauf ab, das in einen Zustand des Gleichgewichts, der Herrschaft und des blinden Gehorsams oder der Unterwerfung unter seinen Reiter zu versetzen, wodurch es unter den unterschiedlichsten Bedingungen und Umständen des Feldes eingesetzt werden kann.

In unserer Schule befiehlt daher das Feld, das immer mit Rebhuhn, Hase, wildvieh und schlechtem Wetter überrascht.

Heute geht unsere Doma Vaquera, die auf dem Land stattfindet, in die Stadt, daher der boom, den die picaderos erreichen, und die große Anzahl von Wettbewerben, die in ganz Spanien und darüber hinaus stattfinden.

Jugend-Special: Was tun, wenn durchbrennen?
Mit einem vertrauten Pferd im Galopp dahinsausen, ist ein herrliches Gefühl ­ aber nur, solange es ständig unter Kontrolle bleibt. Was aber, wenn ein Pferd durchbrennt?

Sonderjournal: Ponys & Kleinpferde
Ponys und Kleinpferde werden in der Freizeitreiterszene immer beliebter. Doch was ist eigentlich ein Pony, wann spricht man von einem «Kleinpferd» und worin unterscheiden sie sich von Grosspferden? Dies alles und mehr im umfangreichen Sonderjournal in der Heftmitte.

Auch «Halbe» Pferde machen Freude!
Wenn der Pferdebesitzer zu wenig Zeit hat fürs eigene Pferd, kann ein «Pflegemädchen» oder eine Reitbeteiligung beim Pferd für deutlich mehr Lebensqualität sorgen. Christine Lange gibt Ihnen Tips, worauf Sie bei solchen Partnerschaften achten sollten.

AKTUELLES
Isländer An der Churer Eisgala fand kurz vor Jahreswechsel eine Weltpremiere einmal nicht auf Kufen statt: die Schweizer Islandpferde-Schaugruppe zeigte eine Töltquadrille auf blankem Eis.

Vollblutaraber

Jedes Jahr im Dezember trifft sich in Paris die Elite der Vollblutaraber zum Weltchampionat. Irina Filsinger war für Sie mit dabei, als die Arabischen Schönheiten zu Weltchampions gekürt wurden.

Fütterung In Friedrichsdorf-Köppern fand Mitte November das dritte von Bettina Schürer vom Reckeroder Hof organisierte Forum statt. Thema diesmal: «PferdeStärken», Pferdefütterung und Futtermittel. Dr. Birgit van Damsen hat sich die Referate angehört und für Sie die wichtigsten Aussagen zusammengefasst.

Wanderreiten
Wanderreiten soll auch in der Schweiz attraktiver werden. In der Westschweiz ist deshalb ein Wegnetz im Aufbau, das bereits rund 2000 km geprüfte Routen miteinander verbindet. Lilian Künzi informiert Sie.

Rubriken Editorial Leserbriefe Jugend-Special Lexikon zum Sammeln Impressum Kleinanzeigen Pferd sucht Reiter Marktnotizen Veranstaltungskalender Video- und Bücherliste

Vorschau

Related posts

Related Posts