Brennpunkt: Warmblüter als Freizeitpferde?
Heute überrascht es niemanden mehr, wenn jemand ein gelocktes Curly-Horse oder einen Steppenrenner aus Russland als erwählt. Als Exoten werden nur noch die Reiter angesehen, die ihr im Zuchtgebiet nebenan erstehen. Ein Westfahle oder Oldenburger als Freizeitpferd? – Unmöglich! Aber sind Warmblutpferde tatsächlich so ungeeignet für die Belange des Freizeitreiters?

Im Portrait: Richard Hinrichs
An Showvorführungen und Seminaren zieht er mit seinen fein gerittenen Pferden bewundernde Blicke auf sich: Richard Hinrichs. Christiane Slawik hat Deutschlands Aushängeschild für klassisches Freizeitreiten vom Feinsten, dessen Eltern schon Schüler an der Spanischen Hofreitschule waren, auf seinem Hof bei Hannover besucht – und ihn von seiner privaten Seite kennengelernt.

Im Rassenportrait: Haflinger – Ein Pferd für alle Fälle
Blonder Charme, eine äusserst typvolle, lebendige Ausstrahlung, gepaart mit Robustheit, Vielseitigkeit und Leistungsbereitschaft machten den Haflinger zu einer der beliebtesten Kleinpferderassen der Welt. Egal unter welchem Sattel oder in welchem Geschirr, so ein «Südgermanischer Palomino» meistert tatsächlich jede nur erdenkliche -Lebenslage.

Urlaubs-Sonderteil: Island, Irland und Spanien
Den Urlaub mit Pferden verbringen – was gibt es Schöneres? Wir stellen ihnen drei der beliebtesten Reiseziele für Pferdefreunde vor: Island, Irland und Spanien. Und damit die Reise in eine andere (Reiter)welt auch wirklich zu einem traumhaften Erlebnis wird, geben wir Ihnen jede Menge Tips, worauf Sie bei der Wahl des Urlaubszieles achten sollten.

Sonderjournal: Welche Zäumung für mein Pferd?
Trensen, Stangen, Lederkonstruktionen – der Reitsporthandel bietet ein fast unübersehbares Angebot an unterschiedlichen Zäumungen. Aber welche Zäumung ist nun die beste für mein Pferd? Welche Rolle spielen bei der Auswahl das Pferd und sein Ausbildungsstand, und welche der Reiter, seine Vorlieben und seine Ausbildung?

SATTEL-ABC:
Alles rund um Sattelunterlagen
Ob High-Tech oder Natur pur – Sattelunterlagen gibt es heute in allen möglichen Ausführungen. Cornelia Koller erklärt Ihnen die Vor- und Nachteile verschiedener Materialien und stellt Ihnen einige der zurzeit modernsten Sattelunterlagen vor.

DRESSURREITEN:
Die Arbeit geradeaus und auf dem Zirkel
Werden Pferd und Reiter sorgfältig und mit einem logischen Aufbau an die Aufgaben herangeführt, Dressurreiten Spass. Das «Wie mache ich was?» und «Welche Übung zu welchem Zeitpunkt?» sind dabei zentrale Fragen.

TTEAM:
Mein Pferd hat kein Gespür für seine Hinterhand
Viele Pferde laufen, als ob sie aus zwei Teilen bestünden, bei denen das eine nicht weiss, was das andere macht. Mit einfachen Übungen aus der TTEAM-Methode kann man diese Koordination von Vorder- und Hinterhand verbessern.

Rubriken
Editorial Leserbriefe Ratgeber lernen Jugend-Special Sattelplatz Marktnotizen Kleinanzeigen Veranstaltungskalender Buchbesprechungen Boutique Vorschau

Glosse

Related posts

Related Posts