schlafendes Pferd auf der Wiese
Als sich ein bekanntes vor seinem grossen Auftritt an den Olympischen Spielen in Sydney leicht verletzte, wollte eine Zeitung von dessen Reiter wissen, was genau passiert sei. Dieser sagte, er vermute, das sei beim Schlafen, es schlafe ja im Stehen, entweder eingeknickt oder umgefallen und habe sich deshalb verletzt. Das Märchen, dass sich zum Schlafen nicht niederzulegen brauchen, sondern sich auch im Stehen bestens erholen können, scheint sich in Reiterkreisen hartnäckig zu halten. Schliesslich lernt man schon als Reitschüler in den meisten Reitschulen, dass es höchst ungewöhnlich ist, wenn Pferde liegen, und der Grund dafür dann meist eine sei. Schlafen im Liegen? «Das brauchen unsere Pferde nicht, die erholen sich auch im Stehen», so die Standard-Antwort in vielen Reitställen.

Unter natürlichen Bedingungen lebende Pferde strafen solche Worte Lügen. Mehrmals täglich legen sie sich für insgesamt rund zwei Stunden Schlaf nieder – wenn denn alles stimmt. Keine oder feuchte und unsaubere Einstreu, zu enge oder ein unruhiges Stallklima halten viele Boxen- ebenso wie Offenstallpferde davon ab, sich niederzulegen – mit fatalen Folgen. Denn wenn sich Pferde über längere Zeit nur im Stehen ausruhen können, verfallen sie bald einmal in einen Zustand von Dauerstress. Zieht sich der über längere Zeit hin, kann das dazu führen, dass das Pferd beim Dösen im Stehen total übermüdet immer wieder einknickt und schliesslich zusammenbricht. Sorgen wir also dafür, dass sich unsere Pferde entspannt schlafen legen können – schlafen Sie mal drüber!

Related posts

Related Posts